2018

Es ist wahrscheinlich überall so wo es Weißstörche gibt: Jedes Jahr wartet man gespannt darauf wann der erste Weißstorch den eintrifft. Am 07.03. – relativ früh – war es hier in Bad Birnbach, 2018 wieder soweit. Der erste Storch in diesem Jahr ist da. Schon tauchen die ersten Fragen auf: Ist es vielleicht einer vom Vorjahr? Männchen oder Weibchen? Ist er beringt? Wenn ja, wo kommt er her? Bleibt er, oder ist es nur ein „Durchzügler“?  Wird es denn dieses Jahr ein „Happy End“ geben und die jungen Störche flügge werden? Vieles wird sich zeigen…, manche Fragen bleiben offen…

Relativ früh in diesem Jahr ist ein unberingter Storch am Horst zu beobachten.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
07.03.2018,   Das Männchen ist da.

Bei genauem Beobachten konnte ich erkennen, dass es das Männchen vom Vorjahr ist. Den dieses Männchen hat individuelles Merkmal das (fast) so gut wie ein Ring ist.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
12.03.2018,   Ein Weibchen ist angekommen.

Jetzt ist auch ein Weibchen ist zu beobachten. Weil es ist beringt ist, konnte man u. a. herausfinden dass es vierjährig ist. Aber irgend etwas hat diesem Weibchen bei uns nicht gefallen. Zuletzt  habe ich es am 17.03. in der Nähe von Pfarrkirchen gesehen.

Das ist die Gelegenheit für andere Weibchen:

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
25.03.2018,  Ein neues Weibchen ist da.

Ein unberingtes Weibchen ist eingetroffen und unternimmt erste Annäherungsversuche die vom Männchen am Anfang noch abgewehrt wurden. Sie „rauften“ sich dann aber innerhalb weniger Stunden zusammen.

Jetzt ist es  an der Zeit, das Nest herzurichten…

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
02.04.2018,   Weißstorch mit Nistmaterial.

… dazu wird in diesen Tagen viel  Nistmaterial eingetragen.

 

Weißstorch, Ciconia ciconia, White stork, Klapperstorch, Rottal
06.04.2018, Balanceakt

Die „Vorbereitungen“ für eine neue Storchengeneration laufen bereits seit einigen Tagen.

Es gibt immer wieder einmal „Besuchsstörche“ die sich den Horst genauer anschauen…

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
06.04.2018,   Ein fremder Storch versucht auf dem Horst zu landen…

… und wie jedes Jahr, gab es auch 2018 etliche Kämpfe um den Horst.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
… und wird erfolgreich abgewehrt.

Diese „Besuchsstörche“ wurden aber von den Horstbesitzern immer erfolgreich abgewehrt.

Gebrütet wurde dann ab etwa dem 10.04.

Die Brutdauer der Weißstörche beträgt etwa 32-34 Tage.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
17.05.2018,   Drei Küken sind im Nest.

Drei, nur wenige Tage alte Störchlein sind zu sehen. Das Bild wurde vom Turmzimmer im Bad Birnbacher Kirchturm aus aufgenommen. Es war meine einzige Möglichkeit die noch sehr kleinen Jungen, in der doch recht tiefen Nestmulde überhaupt zu Gesicht zu bekommen.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
Wachablösung

Wachablösung am Horst. Der Partner bringt auch gleich noch neues Baumaterial mit und wird – in Storchenmanier – mit klappern begrüßt.

Ausreichend Nahrung für den Nachwuchs zu beschaffen, das ist in unserer Kulturlandschaft gar nicht so einfach.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
24.05.2018,   Nahrungssuche am Kurpark …
Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
… und an der Rott.

Im Kurpark von Bad Birnbach aber auch an der Rott, waren die Altvögel regelmäßig bei der Nahrungssuche zu beobachten.
Die Nahrung wird hauptsächlich in der näheren Umgebung, notfalls aber auch im Umkreis von bis zu 5km um den Horst beschafft und im Kropf transportiert.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
27.05.2018,   Ein Altvogel hält immer Wache.

In den ersten Wochen ist ein Altvogel immer am Horst um die Jungen zu bewachen, vor zu starker Sonne zu schützen oder zu hudern.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
27.05.2018,   Der Dreck…
Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
… muss weg!

Sobald es geht versuchen auch die jungen Störchlein das Nest nicht zu beschmutzen und den Kotstrahl nach außen abzugeben.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
27.05.2018,   Diese Wachablösung …
Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
…hat nur 15 Sekunde gedauert.

Die „Wachablösung“ am Horst geht fast immer sehr zügig vonstatten.
Bereits 15 Sekunden später verlässt hier der Partner wieder das Nest um Nahrung für sich und die Jungen zu beschaffen.

 

Auch der zweite Altvogel hat den Horst verlassen…

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
31.05.2018, Der zweite Altvogel verlässt den Horst…
Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
… und kommt mit Nistmaterial zurück.

… und kommt 5 Minuten später mit frischem Nistmaterial zurück.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
31.05.2018,  Sie wachsen …
Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
… und gedeihen prächtig.

Die kleinen Störchlein gedeihen prächtig.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
03.06.2018,   Allein im Horst.

Die Jungstörche werden nun immer öfter und immer länger alleine gelassen.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
03.06.2018,   Ein Jungstorch klappert.

Auch die kleinen sieht und hört man bereits gelegentlich klappern.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
03.06.2018,    Wasser marsch!

Von Zeit zu Zeit werden die Jungen auch mit Wasser versorgt.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
09.06.2018,   Beide Altvögel zum Füttern am Horst.

Nur noch selten begegnen sich die beiden Altvögel während der Fütterung am Horst.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
09.06.2018,   Es sind jetzt kleine Nimmersatt.

Die richtigen Federn sprießen jetzt förmlich. Es ist jetzt die Zeit wo der Nahrungsbedarf der Jungen am höchsten ist.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
10.06.2018,   Nachts sind beide Altvögel im Horst.

Noch verbringen beide Altstörche die Nacht bei ihren Jungen im Horst.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
18.06.2018, „Storchenlocation“ von Norden gesehen.

Die „Storchen-Location“ einmal aus einem anderen Blickwinkel. In diesem Fall ist das Bild vom Norden her fotografiert.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
22.06.2018,  Die Flug-Muskulatur wird trainiert

22.06. Die Federn sind deutlich gewachsen. Während einer seine Flugmuskulatur trainiert gehen die beiden anderen in Deckung.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
22.06.2018,  3 Warten auf Futter.

Der Hunger der Jungen ist enorm. Gespannt wird gewartet bis die nächste Ladung Nahrung vom Altvogel ausgewürgt wird.

Und immer wieder auf Nahrungssuche:

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
23.06.2018,   Weißstorch auf der Lauer.

Ein Weißstorch bei der Mäusejagd.

Mäuse als Nahrung, spielen bei Weißstörchen eine große Rolle.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
23.06.2018,    Erwischt!

2018, war im Rottal, ein gutes Mäusejahr.

Ist es im Horst zu eng? Oder ist es Teil der Erziehung zur Selbstständigkeit? …

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
11.07.2018,  Altvögel im „externen“ Nachtquartier.

…Wie dem auch sei. Beide Altstörche verbringen, seit einigen Tagen, die Nacht auf den umliegenden Dächern.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
12.07.2018,   Im letzten Sonnenlicht.

Weil sie heute deutlich früher als gestern im Nachtquartier sind, kann man die Altvögel noch einige Minuten im schönen Licht der untergehenden Sonne beobachten.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
13.07.2018,   Angriff eines Turmfalken.

Der vom Horst wegfliegende Weißstorch wird von einem Turmfalken-Weibchen angegriffen. (Vermutlich sind die jungen Turmfalken in der Nähe.)

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
20.07.2018, Übung macht den Meister

Die Flugübungen, besonderes die der zwei älteren Jungstörche, sehen jetzt schon ganz gut aus.

Am nächsten Tag war es tatsächlich soweit: Ein junger Weißstorch ist am Vormittag des 21.07. ausgeflogen und gegen 11:00 Uhr wieder zurück in den Horst geflogen.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
21.07.2018,   Nur noch ein junger Storch im Horst.

Kurz nach 13:00 Uhr kann ich nur noch einen Jungstorch im Horst entdecken.
Die zwei jungen Weißstörche die ausgeflogen sind erkunden die umliegenden Dächer.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
21.07.2018, Zwei Jungstörche auf Erkundungstour.

Hier sind sie auf dem Dach der Alten Schule (ehemaliges Kloster) gelandet.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
21.07.2018, Nur zwei werden gefüttert.

Als ein Altvogel zum Horst kommt, kommt auch einer der beiden ausgeflogen Jungvögel zurück und die beiden werden gefüttert.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
21.07.2018, Blick geht vom Kirchendach zum Horst.

Der zweite ausgeflogene Jungvogel ist mittlerweile auf dem Kirchendach gelandet und verfolgt die Fütterung seiner Geschwister im Horst von dort aus.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
21.07.2018,  Jungstorch auf dem Kirchendach.

Auch bei der nächsten Fütterung ist er immer noch nicht im Horst.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
21.07.2018, Nur zwei sind im Horst.

Etwas später:

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
21.07.2018,  Alle drei werden gefüttert.

Gegen 17:00 Uhr sind alle drei wieder im Horst vereint und werden dann kurze Zeit später auch gefüttert.
Am Morgen des 22.07. waren erstmals zwei der Jungstörche, zusammen mit den Altvögeln, in der Nähe des Kurparks auf Nahrungssuche. (Anschließend wieder im Horst)

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
23.07.2018,  Zwei Jungstörche und ein Altvogel.

Es ist das gleiche „Schauspiel“ wie am Vortag. Die Jungstörche sind  mit ihren Eltern am Kurpark  auf  Nahrungssuche.

Am nächsten Tag ist die Familie mit den flüggen Jungstörchen auf einer rund 100m weiter östlich gelegen Wiese unterwegs.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
24.07.2018, Man sieht die ganze Weißstorch Familie.

Die Weißstorch-Familie bei der Nahrungssuche auf der „Lampl-Wiese“. Im Hintergrund – auf dem Brauerei-Kamin – ist der dritte, noch nicht flügge Jungstorch zu erkennen.

Kurz nach sieben Uhr, am 26.07. startet auch der jüngste zum Jungfernflug. (Die beiden anderen Jungvögel sind zur gleichen Zeit, zusammen mit einem Altvogel, in der Nähe des Kurparks unterwegs.) Nach einigen Minuten Flug, rund um den Horst, landet er etwa 100m weiter westlich auf einem Hausdach. Mittags sind dann alle drei Jungvögel wieder zusammen im Horst.

Von nun an sind die drei Jungstörche zusammen unterwegs. In den ersten Tagen nach dem Ausfliegen kommen sie zur Fütterung aber zum Horst zurück.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
27.07.2018,  Die drei Jungstörche

Auch die in Horstnähe gelegene Wiese am „Wagman-Weiher“ ist in der ersten Zeit nach dem Ausfliegen häufig das Ziel der jungen Störche.

Ein Großteil ihrer Nahrung besteht aus Würmern. Ansonsten fressen Weißstörche eigentlich alles was von der Größe her passt.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
28.07.2018, Jungstorch fängt Wurm.

Das mit den Würmern hat dieser Jungstorch schon kapiert.

Jungstörche sind immer hungrig…

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
10.08.2018,  Jungstorch im Regen.

… und natürlich auch bei Regen auf  Nahrungssuche.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
11.08.2018,  Weißstörche im Nebel

An diesem Morgen – nach dem Regentag gestern – liegt dichter Nebel über den Wiesen. Die Weißstorchfamilie ist unterwegs zur Nahrungssuche.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
11.08.2018,   Die drei Jungstörche

Nachdem sich der Nebel aufgelöst hat, sind die drei Jungvögel immer noch auf  Nahrungssuche.
Es ist eines meiner letzten Bilder von allen drei Jungstörchen zusammen. Am nächsten Tag ist nur noch ein Jungstorch mit seinen Eltern zu beobachten.

12.08. 20:oo Uhr, Der letzte verbliebene Jungstorch kommt zum Horst, kurze  Zeit später ein Altstorch, der Jungvogel bettelt wird aber nicht gefüttert.
Wenig später kommt der zweite Altvogel, auch er füttert nicht. Alle drei verbringen von diesem Tag an die Nacht zusammen im Horst.

13.08. – 08.09. Schon früh am Morgen sind die zwei Altstörche und der verbliebene Jungstorch oft in der „Lamplwiese“ aber auch rund um Bad Birnbach auf  Nahrungssuche unterwegs.
Spät Abends dann gemeinsam (zu dritt) am Horst.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
14.08.2018,   Jungstorch und die zwei Altvögel.

Die Zwei Altvögel und der Jungstorch werden von einem Feldhasen beobachtet.

 

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
08.09.2018,    Auf der Viehweide

Der Jungstorch (links) und die beiden Altvögel auf einer Viehweide.

Am nächsten Tag ist der Jungstorch nicht mehr zu sehen.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
09.09.2018,  Nur die beiden Altstörche sind da.

Heute sind nur noch die beiden Altvögel zu beobachten. Wahrscheinlich ist auch der letzte Jungstorch bereits unterwegs gen Süden.

Noch bis zum 16.09. konnte ich die beiden Altstörche auf den Wiesen und Weiden um Bad Birnbach beobachten.

Zwischendurch (und Nachts) waren sie auch immer wieder am Horst.

Foto: Georg Stahlbauer, Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved
16.09.2018,  Sind das die Vorbereitungen für den Abflug?

Es sind meine letzten Beobachtungen von den Bad Birnbacher Weißstörchen 2018. Am nächsten Tag konnten sie nicht mehr beobachtet werden. Es war eine schöne, spannende Zeit, mit den Weißstörchen, mit vielen tollen Erlebnissen. Hoffentlich kommen auch 2019 wieder Weißstörche nach Bad Birnbach und können hier erflogreich ihre Jungen aufziehen. Das verfügbare Nahrungsangebot dürfte für eine erfolgreiche Aufzucht der Jungen einer der Schlüsselfaktoren sein.